AQAFORCE elektrische Antriebssysteme

elektrischer innenbord motor

Elektrische Bootsmotoren als Innenborder für Z-Antriebe, Wellenanlagen, Jet-Drives und Außenborder

Hochvolt-Antriebstechnik

AQAFORCE – Ihr Spezialist für smarte elektrische und hybride Motorsysteme.

Wir konzipieren ausschließlich ganzheitliche, hocheffiziente Antriebssysteme unter Verwendung von bewährten Industriekomponenten und Einsatz von in der Praxis erprobten Eigenentwicklungen. 

Bei der Auslegung der Antriebssysteme verfolgt AQAFORCE konsequent einen integralen Ansatz. Alles kommt aus einer Hand und ist auf das System abgestimmt (Motor, Batterie, Ladegerät und Steuerung).

Natürlich berücksichtigen wir bei der Systemauslegung die Geometrie des Schiffes, die spezifischen Einsatzanforderungen und die Erwartungen unserer Kunden. Das Ergebnis ist das perfekt abgestimmte AQAFORCE Antriebssystem. 

Das aktuelle Leitungsspektrum reicht von 20 kW bis 400 kW Motorleistung. 

Dabei sind Antriebskombinationen mit Wellenanlagen, Z-Antrieben, Jet-Turbinen und in Außenbordern möglich.

System-Übersicht Single-Drive

Aqaforce Systemübersicht elektrischer Innenbordmotor
AQAFORCE HV elektrischer Innenbordmotor
AQAFORCE Hochvolt elektrischer Synchronmotor
  • Eigenentwicklung von AQAFORCE
  • 10fach bessere Hitzeableitung durch das spezielle Stern-Design
  • 4fach höherer Kühlmittelfluss (mind. 40 Liter pro Minute) durch größere Kühlkanäle als marktüblich
  • neueste Generation von Synchronmotoren
  • Wirkungsgrad 96%
  • elektronisch kommutierte Permanentmagnet-Motoren
  • Seewasserkühlung über Primärkreislauf
  • seewasserbeständiges Aluminium
  • integriertes AQAFORCE-Drucklager zur Aufnahme der Schubkraft des Propellers – kein zusätzliches Axiallager erforderlich
  • Mehrzweck-Montagevorrichtung
  • Schutz-Anoden
  • Schutzklasse IP67
AQAFORCE Motor Controller
AQAFORCE Motor Controller
  • Schutzklasse IP67
  • Fernüberwachung über Telemetrie
AQAFORCE HV Automotive Batteries
AQAFORCE Hochvolt-Automotive-Batterien

AQAFORCE hat eigene Batteriestandards gesetzt

Modulares Batteriebankkonzept (4 S/ beliebig viel P:

  • Automotiv-Standard NMC-Zellen höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards
  • Energiedichte: 169 Wh/kg, 2,3 C
  • Lebensdauer: bis zu 9 Jahre, bei 80% DOD, 25° Umgebungstemperatur mehr als 3500 Zyklen
  • robuste & sichere Aluminum-Gehäuse aus eigener Fertigung
  • Schutzklasse IP67
  • integrierte sensorgesteuertere NOVEC-Gas-Feuerlöschanlage (kein Pulver)
  • Nennspannung: 175 V
  • Kapazität: 20,25 kWh
  • Gewicht: 120 kg
  • Abmessungen (LxBxH): 830 x 469 x 337 mm
  • Interne Kühlung über Sekundärkreislauf
  • Redundantes Data Logging / Monitoring: Über- und Unterspannung, Rauch und Wärme, Luftfeuchtigkeit und Gas
  • Übereinstimmung mit den relevanten Normen und Standards (CE I UN38.3 I DNV GL in Kürze)
AQAFORCE Distribution Unit HV
AQAFORCE Distribution Unit HV

Knotenpunkt des Gesamtsystems: bündelt elektrische und digitale Leitungen und Kabel, wasserdicht nach Schutzklasse IP67.

  • Isolationsüberwachung
  • Lade-Monitoring
AQAFORCE Controll Unit
AQAFORCE Controll Unit

Steuerungskontroll-Einheit, vernetzt Display, Gashebel, Fernsteuerung, Antennen sowie Smart Boat Excess Point. Wasserdicht nach Schutzklasse IP67.

  • Integration Fernsteuerung
  • Drahtlose Konnektivität, LTE-Router über Mobilfunk / WLAN
  • CAN-Bus
  • NMEA 2000
AQAFORCE  7“ Touch Display
AQAFORCE 7“ Touch-Display
  • 7“ Farb-Touch-Display
  • 4 beleuchtete Edelstahl-Drucktasten
  • Starttaste, schlüsselfrei
  • manuell dimmbarer Nachtmodus
Elektronische Gashebel
Elektronischer Gashebel
  • elektronischer Gashebel
  • integrierter CAN-Bus
  • Ausgang für Trimm & Tilt durch AQAFORCE-Control Unit
  • Topmount
  • Sidemount
Smart Boat Access Point

Integration von elektronischen Bordfernüberwachungs- und Bediensystemen, wie Kamera, Navigation, Beleuchtung.

GPS-Antenne für Telemetrie
GPS-Antenne
Brennstoffzelle / Generator

Schnittstelle für

  • Brennstoffzelle Methanol
  • Brennstoffzelle H2
  • Generator Diesel DC
  • Photovoltaik-Module

Remote Controll Handheld

Erlaubt Fernsteuerung des Systems an Bord.

Charger
Ladegeräte

On-Board-Landstrom-Ladegeräte zum Aufladen des Systems im Hafen.

Landstrom-Anschluss
Landstrom-Anschluss
Kühler
Kühler

Seewasser-Wärmetauscher aus Kompositwerkstoff

  • korrosionsfreie Titan-Spirale
  • niedriger Innenwiderstand bis zu 120 Liter pro Minute
  • geräuschfreie Aktiv-Pumpe für Primär- und Sekundär-Kreislauf
  • wartungsfrei
12 V-Batterie

AGM-Batterie für den Systemstart

DC / DC Converter (HV to LV)

Gleichspannungswandler (DC/DC): verbindet das 12 V-Gleichstrom-Bordnetz des Bootes mit dem Batteriesystem und lädt die 12 V-Batterie.

  • AQAFORCE HV elektrischer Innenbordmotor
    AQAFORCE Hochvolt elektrischer Synchronmotor
    • Eigenentwicklung von AQAFORCE
    • 10fach bessere Hitzeableitung durch das spezielle Stern-Design
    • 4fach höherer Kühlmittelfluss (mind. 40 Liter pro Minute) durch größere Kühlkanäle als marktüblich
    • neueste Generation von Synchronmotoren
    • Wirkungsgrad 96%
    • elektronisch kommutierte Permanentmagnet-Motoren
    • Seewasserkühlung über Primärkreislauf
    • seewasserbeständiges Aluminium
    • integriertes AQAFORCE-Drucklager zur Aufnahme der Schubkraft des Propellers – kein zusätzliches Axiallager erforderlich
    • Mehrzweck-Montagevorrichtung
    • Schutz-Anoden
    • Schutzklasse IP67
  • AQAFORCE Motor Controller
    AQAFORCE Motor Controller
    • Schutzklasse IP67
    • Fernüberwachung über Telemetrie
  • AQAFORCE HV Automotive Batteries
    AQAFORCE Hochvolt-Automotive-Batterien

    AQAFORCE hat eigene Batteriestandards gesetzt

    Modulares Batteriebankkonzept (4 S/ beliebig viel P:

    • Automotiv-Standard NMC-Zellen höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards
    • Energiedichte: 169 Wh/kg, 2,3 C
    • Lebensdauer: bis zu 9 Jahre, bei 80% DOD, 25° Umgebungstemperatur mehr als 3500 Zyklen
    • robuste & sichere Aluminum-Gehäuse aus eigener Fertigung
    • Schutzklasse IP67
    • integrierte sensorgesteuertere NOVEC-Gas-Feuerlöschanlage (kein Pulver)
    • Nennspannung: 175 V
    • Kapazität: 20,25 kWh
    • Gewicht: 120 kg
    • Abmessungen (LxBxH): 830 x 469 x 337 mm
    • Interne Kühlung über Sekundärkreislauf
    • Redundantes Data Logging / Monitoring: Über- und Unterspannung, Rauch und Wärme, Luftfeuchtigkeit und Gas
    • Übereinstimmung mit den relevanten Normen und Standards (CE I UN38.3 I DNV GL in Kürze)
  • AQAFORCE Distribution Unit HV
    AQAFORCE Distribution Unit HV

    Knotenpunkt des Gesamtsystems: bündelt elektrische und digitale Leitungen und Kabel, wasserdicht nach Schutzklasse IP67.

    • Isolationsüberwachung
    • Lade-Monitoring
  • AQAFORCE Controll Unit
    AQAFORCE Controll Unit

    Steuerungskontroll-Einheit, vernetzt Display, Gashebel, Fernsteuerung, Antennen sowie Smart Boat Excess Point. Wasserdicht nach Schutzklasse IP67.

    • Integration Fernsteuerung
    • Drahtlose Konnektivität, LTE-Router über Mobilfunk / WLAN
    • CAN-Bus
    • NMEA 2000
  • AQAFORCE  7“ Touch Display
    AQAFORCE 7“ Touch-Display
    • 7“ Farb-Touch-Display
    • 4 beleuchtete Edelstahl-Drucktasten
    • Starttaste, schlüsselfrei
    • manuell dimmbarer Nachtmodus
  • Elektronische Gashebel
    Elektronischer Gashebel
    • elektronischer Gashebel
    • integrierter CAN-Bus
    • Ausgang für Trimm & Tilt durch AQAFORCE-Control Unit
    • Topmount
    • Sidemount
  • Smart Boat Access Point

    Integration von elektronischen Bordfernüberwachungs- und Bediensystemen, wie Kamera, Navigation, Beleuchtung.

  • GPS-Antenne für Telemetrie
  • GPS-Antenne
  • Brennstoffzelle / Generator

    Schnittstelle für

    • Brennstoffzelle Methanol
    • Brennstoffzelle H2
    • Generator Diesel DC
    • Photovoltaik-Module

  • Remote Controll Handheld

    Erlaubt Fernsteuerung des Systems an Bord.

  • Charger
    Ladegeräte

    On-Board-Landstrom-Ladegeräte zum Aufladen des Systems im Hafen.

  • Landstrom-Anschluss
    Landstrom-Anschluss
  • Kühler
    Kühler

    Seewasser-Wärmetauscher aus Kompositwerkstoff

    • korrosionsfreie Titan-Spirale
    • niedriger Innenwiderstand bis zu 120 Liter pro Minute
    • geräuschfreie Aktiv-Pumpe für Primär- und Sekundär-Kreislauf
    • wartungsfrei
  • 12 V-Batterie

    AGM-Batterie für den Systemstart

  • DC / DC Converter (HV to LV)

    Gleichspannungswandler (DC/DC): verbindet das 12 V-Gleichstrom-Bordnetz des Bootes mit dem Batteriesystem und lädt die 12 V-Batterie.

Motorsystem-Kombinationen

Übersicht Motorkombinationen

FAQ

Kann jedes Boot mit einem AQAFORCE-Antriebssystem ausgestattet werden?

Grundsätzlich ja - aber es sollte nachhaltig Sinn machen. Unser Ziel ist es, ein sehr zuverlässiges, bezahlbares und vollintegriertes System zu liefern, deshalb hören wir unseren Kunden zu und bestimmen immer erst die spezifischen Anforderungen wie  Ladezeit, Reichweite, Speed und Investitionsvolumen.

Danach kann der modulare Aufbau des AQAFORCE-Antriebssystems (20 - 400 kW) seine Stärken ausspielen und aus einer Vielzahl von Motoren, Batterien und Ladegeräten wird dann ein perfekt auf das Projekt abgestimmtes Antriebssystem konfiguriert.

Ein System, das von A bis Z aus einer Hand kommt, ist benutzerfreundlich und auch in Servicefragen klar - hier gibt es nur einen Ansprechpartner und das sind wir, die Entwickler.

Ist mein Elektroantrieb genauso sicher wie ein Verbrenner?

Nach unserem Verständnis ist ein Boot mit einem AQAFORCE-System nicht nur genauso sicher wie ein Verbrenner, sondern sogar um ein Vielfaches sicherer:

  • optimaler Diebstahlschutz durch elektronisches Schloß
  • höchster redundanter Sicherheitsstandard auf Batterie- und Systemebene
  • durch das Monitoring-System werden kontinuierlich Daten ausgewertet: optimale Spannung /  Rauch / Temperatur / Feuchtigkeit und Gas
  • jede Batteriekiste wird zusätzlich von einem sensorgesteuertem Novac-Feuerlöscher überwacht
  • das Handling ist einfacher – die Kraft präziser zu dosieren
  • Remote-Steuerungen erlauben das Manövieren des Bootes zum Beispiel vom Bug oder Heck des Bootes aus
  • kein Brandrisiko durch Betankung
  • keine Beeinträchtigung durch Dieseldämpfe oder Gase
Der Antrieb funktioniert nicht – wer hilft mir weiter?

Wir lassen Sie nicht allein.

AQAFORCE hat hier einen besonders hohen Anspruch – wir liefern nicht nur alle Komponenten aus einer Hand, sondern auch den Service direkt und ohne Umwege.

Telefonisch sind wir bei Bedarf 24/7 zu erreichen – hier sprechen Sie nicht mit einer Hotline, hier sprechen Sie mit dem Entwickler von AQAFORCE.

Alle Fehlermeldungen, die auf dem Display erscheinen, sind nicht kryptisch, sondern als Klartext-Information formuliert, so dass das Fehlerbild immer eindeutig beschrieben ist.

Wichtiger ist es jedoch, dass wir Ihnen durch den smarten Aufbau des AQAFORCE-Systems auf der ganze Welt aktive Hilfe anbieten können.

Durch das Remote Monitoring können wir uns – mit Ihrem Einverständnis – weltweit via Sim Card in Ihr System einwählen und etwaige Fehler beheben oder neue Software-Updates aufspielen. Für mechanische Hilfestellungen verfügen wir aktuell über zwei Service-Stützpunkte in Deutschland und Österreich.

Wie lang ist die Lebensdauer der AQAFORCE-Batteriebank?

Lithium-Ionen-Batterien unterliegen einem Alterungsprozess, der für viele technologische Produkte unvermeidbar ist. Sicherheit und Langlebigkeit ist für uns besonders wichtig, deshalb verwenden wir für unsere AQAFORCE-Batterien ausschließlich Batteriezellen, die aus der automotiven Industrie stammen und mit einem intelligenten Batterie-Management-System (BMS) ausgestattet sind. Dadurch werden bis 3.500 Ladezyklen (DOD 80%) erreicht. Außerdem können extrem hohe oder niedrige Außentemperaturen zu einem leichten Rückgang der Kapazität beitragen.

Übertragen auf die Lebensdauer bei einem privaten Nutzer sind Sorgen jedoch fehl am Platz, hier wird die Batteriebank, bei ordentlicher Nutzung, auch nach 9 Jahren noch mindestens 80% der Ursprungskapazität haben.

Wie lange dauert es bis die Batterien wieder geladen sind?

Die Ladezeit wird wesentlich von vier Faktoren beeinflußt:

  • Größe der Batteriebank in kWh
  • Leistung der Ladegeräte in kW
  • wie voll die Batterien geladen werden sollen
  • Leistungsfähigkeit der Ladeinfrastuktur

Die Standard-Batterie bei AQAFORCE hat eine Kapazität von 20,25 kWh.

Ladegerät-Standardkonfiguration bei AQAFORCE: 3 x 3 kW.

Voreingestellte Kapazität z.B.: 80% (um eine optimale Lebenszeit zureichen).

Das smarte Lade-Kontrollsystem von AQAFORCE überwacht dabei den Ladevorgang, unsere Netztspannungserkennung vermeidet Lastspitzen und sichert eine kontinuierlichen Ladeprozeß.

Beispielberechnung:
Ein Boot mit einer Batteriebank von 81 kWh (4 x 20,25 kWh) wird mit 9 kW geladen.
80%  (64,8 kWh) werden nach nur 7,2 Stunden erreicht und 100%  (81 kWh) werden nach 9 Stunden erreicht.

Ab dem Frühjahr 2022 wird es auch noch einen 22 kW Charger geben der die Ladezeit noch mal drastisch reduzieren wird.

Beispielberechnung:
Ein Boot mit einer Batteriebank von 81 kWh (4 x 20,25 kWh) wird mit 22 kW geladen.
80%  (64,8 kWh) werden nach nur 2,95 Stunden erreicht und 100 %  (81 kWh) werden nach 3,68 Stunden erreicht.

Die Zukunft wird jedoch im DC-Charging liegen. Die passende Infrastruktur vorausgesetzt, kann dann direkt mit dem CCS-Stecker bis zu 120 kW in die Batteriebank gefüllt werden. Das entspricht dann Ladezeiten, die weniger als eine Stunde brauchen.

Icon Aqaforce

AQAFORCE GmbH

Headquarter
Kaistraße 90
24114 Kiel | Deutschland
Tel: +49 (0)431 363040-29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Sales-Office
Hauptstraße 51
18546 Sassnitz - Rügen | Deutschland
Mobil: +49 176 10150566
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Produktion & Entwicklung
Körnickerfeld 18
23743 Grömitz | Deutschland

Service-Center Nord
AQAFORCE GmbH
Körnickerfeld 18
23743 Grömitz | Deutschland
Tel: +49 (0)4562 2609755

Service-Center Süd
G. Lang GmbH
Sonnenweg 1
7072 Mörbisch am See | Österreich
Tel: +49 (0)4562 2609755
Hotline: +43 (0)810 959777

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.